LANGUAGE


Medina Azahara, Córdoba

Entdecken Sie in den Welterbestädten eine Kunst, die es nur auf der Iberischen Halbinsel gibt: die Kunst von Al-Andalus. Die wichtigsten Zeugnisse davon finden Sie in Córdoba und Cáceres. Die islamische Kultur hinterließ in Córdoba zahlreiche arabische Bäder und Bauwerke. Besonders hervorzuheben ist die Mezquita von Córdoba. Außerhalb der Stadt liegt das archäologische Ensemble Medina Azahara. Cáceres dagegen war ein strategischer Stützpunkt der Almohaden in Extremadura. Heute stößt man beim Besuch der Stadt auf die praktisch vollständig erhaltene Zisterne und mehrere Verteidigungstürme, insbesondere den Bujaco-Turm.

In Cáceres Ab 1142 wurde Cáceres der wichtigste strategische Stützpunkt der Almohaden in Extremadura. Die Zeugnisse aus jener Zeit, die man besichtigen kann, sind die Zisterne und mehrere Verteidigungstürme. Früher befand sich die Zisterne im Alkazar der Stadt. Aufgrund seines guten Erhaltungszustands gilt sie als wichtigste ihrer Art in Spanien und nimmt weltweit den zweiten Rang ein. Bei den Verteidigungstürmen ist besonders der Bujaco-Turm hervorzuheben, der aus Bruch- und Quadersteinen errichtet wurde. Ebenfalls sehr sehenswert sind die Türme El Horno, La Hierba, La Redonda und La Desmochada. In Córdoba Córdoba war die Hauptstadt von Al-Andalus. Von seiner Bedeutung zeugt noch heute die Mezquita von Córdoba, die drittgrößte Moschee der Welt. Die Präsenz der islamischen Kultur in der Stadt spiegelt sich in zahlreichen Bauwerken wider, darunter die Bäder des Alkazars des Kalifen und von Santa María, die Stadtmauer mit dem Almodóvar-Tor, das Minarett von San Juan und die Ruinen von Madinat Al Zahra außerhalb von Córdoba.